Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meergewächs, n.

meergewächs, n.
1)
was im meere wächst: artige muscheln und auch wohl andere meergewächse. Chr. Weise kl. leute 268; bis man sich bei den seinigen wiederansaugt und kein schwimmendes meergewächs ohne boden bleibt. J. Paul a. d. teuf. pap. 1, 28.
2)
meergewächs, ein kraut, alcyonium Frisch 1, 653ᶜ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1850, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„meergewächs“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meergew%C3%A4chs>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)