Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meerlunge, f.

meerlunge, f.
eine qualle, medusa aurita: siehet man die meerlungen häufig flieszen und in der see treiben, so wil regen mit sturm vermengt mit dem ersten ein zeitlang brausen. Coler. calend. (1640) 134.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1854, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„meerlunge“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meerlunge>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)