Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meerraub, m.

meerraub, m.
seeraub, seeräuberei: piratica meerraub, merraub Dief. 437ᵃ;
da ward alls volk getrungen sehr,
dasz es sich nehret auf dem meer
mit fischfang und dem kaufmannshandel
und mit dem meerraub, der ohn wandel
zu der zeit war ein rhum und ehr
auf dem oceanischen meer.
H. Sachs 4, 2, 66ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1856, Z. 10.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„meerraub“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meerraub>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)