Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meerspinne, f.

meerspinne, f.
die krabbe; auch der dintenfisch, sepia: merspin, diodemedea. voc. inc. theut. n 6ᵇ; meerspinne, sepia, loligo Stieler 2091; meerspinne, eine art seekrebse, sepia Frisch 1, 654ᵃ; die meerspinn, ein linder lampächter meerfisch mit vil füszen, geleich als ein kuttelplätz, sepia, kleine meerspinnle, sepiola Maaler 286ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1859, Z. 78.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„meerspinne“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meerspinne>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)