Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meieramt, n.

meieramt, n.
amt eines meiers: rait wider von deinem mairampt, redde rationem villicationis tuae. Schm. 1, 1552 Fromm.; bezirk dem ein meier vorsteht: in den meigerampten ze Frödembach sol der abt von sant Märien setzen zwen meiger, der ietweder da sessehaft sie, und von dem gotzhus belehent. weisth. 1, 337 (Schwarzwald, von 1397).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1882), Bd. VI (1885), Sp. 1904, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
mattvergoldung meierblume
Zitationshilfe
„meieramt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meieramt>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)