Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meisterig, adj.

meisterig, adj.
zum meistern geneigt: zuͦ vil meisterig, der mit groszem ansähen und meisterschaft gebeüt, nimius imperii. Maaler 287ᶜ; schweiz. mâsterig, immer unzeitig sagend, wie man es machen solle, ohne selbst etwas zu thun, mundgeschäftig, herschsüchtig. Tobler 216ᵇ; meisterig, herschsüchtig; unbändig, von kindern, die man nicht leicht in der gehörigen zucht erhalten kann. Stalder 2, 206.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 1969, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„meisterig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meisterig>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)