Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meistersänger, m.

meistersänger, m.
mhd. meistersenger, der meistersang dichtet, namentlich schulmäszigen: meistersänger, cantionum magistralium cantator Stieler 2029; verächtlich von einem schlechten sänger, bänkelsänger (vergl. meistergesang in verächtlicher bedeutung, oben sp. 1967):
kein weib ist jetzt so gut und artig, kein schönes kind so fromm und jung,
ein meistersänger macht sich drüber, und führt es durch die musterung.
Günther 429.
vergl. auch meistersinger.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 1977, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„meistersänger“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meisters%C3%A4nger>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)