Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meisterwürde, f.

meisterwürde, f.
würde eines meisters: als knape erhielt er (der krieger) zuerst mit gewissen feierlichkeiten schild und pfriemen, und wenn er seine lehrjahre geendiget hatte, reisete er vermuthlich auf abentheuer oder auf das kriegeshandwerk, und erhielt hiernächst die meisterwürde. Möser osn. gesch. 1, 64.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 1983, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„meisterwürde“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meisterw%C3%BCrde>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)