Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meldung, f.

meldung, f.,
ahd. meldunga, mhd. meldunge, nach den verschiedenen bedeutungen des verbums melden.
1)
nach melden 1, verrat, anzeige zu eines schaden: proditio virradunge, meldunge Dief. 462ᶜ; meldung, proditio, et non est traditio, sed tamen proditio, sonat in malo. voc. inc. theut. n 5ᵃ.
2)
namentlich anzeige bei der obrigkeit zur bestrafung eines (melden 2). Haltaus 1339: calumpnia, bescheldunge, unrechte vel falsch meldunge vel beresperunge. voc. ebenda; delatura, beclaginge, meldinge Dief. nov. gloss. 129ᵃ.
3)
nach melden 5, a, gerichtliche rechtsverkündigung: dasz sind die recht und meldung unsers gottshaus vor dem pirg und in dem gebirg, die wir haben, in allen unsern hofmarchen. weisth. 3, 673 (Baiern, von 1462); item ob ichts in den meldungen vergessen wär, das sol meiner frauen, irem gotshaus und auch euch unschedlich sein. 679.
4)
auch sonst verkündigung, anzeige, nach melden 5, b bis 5, e: der soldat, der wächter, der diener machte eine meldung; (ich) sende einen boten flugs nach Heilbronn dem vater zu, mit folgender meldung: das Käthchen sei bei mir, ich hütete seiner. H. v. Kleist Käthchen von Heilbronn 1, 1;
(ich) fühl, ich weisz nicht was vor unverhoften zunder,
durch lieder hoher kunst und meldung deiner wunder,
mich, der ich liegen musz, aus staub und nacht zu ziehn.
Günther 711;
kam je ein leichnam aus der gruft gestiegen,
der meldung that von der vergelterin?
Schiller hist.-krit. ausg. 4, 29;
der weiszen sterne schein glänzt in der blauen feldung (der flagge);
sie bringt der alten welt von einer neuen meldung,
an deren grünem strand das schiff vorüberzog.
Freiligrath dicht. 1, 91.
5)
meldung, auch nur erwähnung, das gedenken mit worten (melden 8): mäldung, dächtnusz mit worten, mentio, memoratio, commemoratio Maaler 281ᵃ; meldung, mentio Frisch 1, 658ᵃ; in den formeln meldung thun, meldung beschieht, geschieht: von dem disz buch .. meldung thut. Aimon, vorr.; Agraces und Mabila, deren diese gegenwertige history oft meldung thun wird. Amadis 13; hie thut er allein meldung des brots. Fischart bienk. 91ᵇ; eine meldung von was thun, mentionem alicujus rei facere. Steinbach 2, 43; eines dings meldung thun, mentionem facere alicujus rei, oder von einem ding, de aliqua re. Frisch 1, 658ᵃ;
wasz soll ich meldung thun, wie sich die söhne kränken,
und ihre schwester auch?
Rompler 118;
von der kirch und gottesdiensts restaurirung geschahe kein meldung. Schuppius 723; sahe er den Lazarum herbei kommen, dessen in dem evangelio meldung beschicht. 748; bücher, worin von den unglücklichen opfern des spiels meldung geschieht, sind ganz vortreflich in meinen plan. Schiller hist.-krit. ausg. 3, 178;
Chatillon. der herzog bittet, dasz des alten streits
beim ersten wiedersehn mit keinem worte
meldung gescheh! Karl. versenkt im Lethe sei
auf ewig das vergangene.
jungfr. von Orl. 3, 2;
in die bedeutung der überlieferung (melden 7) übergehend: die tugend zu krieg und friedens - zeit in denselbigen dapfern gemüthern zu erhalten, und den ackerbau zu üben, dessen sorg (besorgung), ja meldung, nicht an wenig orten, die gar erschreckliche krieg und waffen untertruckt haben. Schuppius 711.
6)
meldung nach melden 11, anzeige zufolge einer verpflichtung oder zur geltendmachung eines rechts: die meldung der gläubiger zur masse des gemeinschuldners; die meldung des vom urlaub zurückgekehrten soldaten; wer die meldung seines umzugs bei der polizei versäumt, wird bestraft.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 1995, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„meldung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meldung>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)