Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschchen, n.

menschchen, n.
kleiner mensch: menschichen, homulus, homunculus Steinbach 2, 46; dieses menschchen (questo omicciattolo) mit seinen spinnemanieren und einer mückenstimme. Göthe 35, 152 (Benv. Cell. 4, 2);
vielleicht gehts ihr (der philosophie), wie manchem schutzpatron;
er leuchtet herrlich in die ferne;
nehmt ihm den nimbus ab — was bleibt?
ein menschchen, so wie wir.
Gotter 1, 376;
menschen auch kleines mensch. vergl. menschlein.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2038, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschchen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschchen>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)