Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenangedenken, n.

menschenangedenken, n.:
nein, nein, das ist zu viel — bei gott! das war
noch nie erhört, seit menschenangedenken.
Schiller don Carlos 2, 9.
vgl. menschendenken, menschengedenken.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2039, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenangedenken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenangedenken>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)