Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenantlitz, n.

menschenantlitz, n.,
mhd. menschenantlitze: ich weisz jetzt auch, dasz trug und falsch und tückische arglist menschenantlitze tragen. Fr. Müller 3, 184;
dir, der einsam litt, Filoktet in Lemnos,
brachte trost mitfühlendes menschenantliz,
menschlicher zuspruch.
Voss 3, 217.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2039, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenantlitz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenantlitz>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)