Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenbalg, m.

menschenbalg, m.
balg, äuszere hülle eines menschen: er trauete nicht seinem dürren, und mit bloszer haut überzogenen menschenbalg. Abr. a S. Clara Judas 1, 170; bist du denn vielleicht in diesem menschenbalg? Tieck nov. kranz 4, 252.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2040, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenbalg“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenbalg>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)