Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenbrust, f.

menschenbrust, f.:
verhülltes schicksal! .. wenn der tod uns zerleget und ein groszer genius uns aus der gruft in den himmel gehoben hat, wenn dann seine sonnen und freuden uns überwältigen, wirst du uns da auch eine bekannte menschenbrust geben, an der wir das schwache auge aufschlagen? J. Paul uns. loge 1, 43; da erschallt die erste geweckte menschenbrust und schwebt im gesange emporgetragen. Arnim Hollins liebeleben s. 71 Minor;
jene träume, die der welt
unüberwindlich ungeheure last
auf éine menschenbrust zerknirschend wälzen.
Göthe 9, 272;
sie singen von allem süszen, was menschenbrust durchbebt.
Uhland ged. 391.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2042, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenbrust“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenbrust>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)