Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenflusz, m.

menschenflusz, m.
menge ab- und zugehender menschen unter dem bilde eines flusses (vergl. menschenbach, menschenstrom):
ärzte bauen jhre mühlen an die menschenflüsse;
selten sind sonst wassermühlen die man so geniesze.
Logau 3, 153, 96 ('arztwasser').
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2045, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenflusz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenflusz>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)