Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschengattung, f.

menschengattung, f.
die gattung welche der mensch bildet, die menschen als éine gattung: ein thier von einer andern als der menschengattung. Kant rechtslehre (1798) 107; das herz der könige zu bilden und dadurch das wohl der menschengattung auch auf ferne jahrhunderte zu befördern. Göthe 33, 57; gattung unter den menschen: warum, da jeder eigene welttheil seine eignen thierarten hat, .. sollte er nicht auch seine eigne menschengattung haben? Herder zur phil. 5, 240. vgl. menschenart.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2048, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschengattung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschengattung>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)