Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenglaube, m.

menschenglaube, m.:
der allgemeine menschenglaube an die fortdauer unsers daseins. Herder zur phil. 5, 230;
(unter dir) gewahrtest du mit angst und beben
das gebiet der höll und Satans klauen.
also spricht gemeiner menschenglaube.
Bürger 69ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2052, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenglaube“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenglaube>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)