Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenhaupt, n.

menschenhaupt, n.:
umb den kopf allein (einer putzsüchtigen) waren von gemischgemäsch 19 ellen, dasz also derselbe einem weiszen bierzaiger zu Kehlhaimb mehrer, als einem menschenhaupt gleichte. Abr. a S. Clara Judas 2, 69; dort aber war das thor geschlossen, kein menschenhaupt an thür und fenstern zu sehen. Freytag ahnen 3, 97;
sie sprengte flut nach ihm (Diana nach Aktäon), und er vertauschte
sein menschenhaupt mit hirschgeweihen schon.
Rückert ges. ged. 2, 312.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2054, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenhaupt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenhaupt>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)