Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenhorde, f.

menschenhorde, f.:
was ist die welt? ein wort, das man nur nennt,
und dessen sinn oft kaum der zehnte kennt;
ein wort, das gleich geschickt gebraucht kann werden
für menschenhorden und für eselsherden.
Seume ged. 228.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2055, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenhorde“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenhorde>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)