Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenkörper, m.

menschenkörper, m.
cadaver hominis Stieler 1015: wenigstens haben sich bei den so zahlreichen gerippen der elephanten, die spät zusammengeschwemmt sind, und sich hie und da bis auf die haut erhalten haben, zwar schlangen, seethiere u. dergl., nie aber menschenkörper gefunden. Herder zur phil. 5, 238; aber ebenso auch körper des lebendigen menschen: der held der helden ist Herkules; er ist es auch in der kunst, sofern diese ihr ideal nicht höher hinauftreibt, als dasz sie unbezwingbare stärke, unerschöpfliche kräfte in einem menschenkörper darzustellen zum zwecke hat. Herder z. litt. 15, 169.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2058, Z. 37.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenkörper“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenk%C3%B6rper>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)