Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenmühe, f.

menschenmühe, f.:
dasz feinere und künstlichere werkzeuge in der welt sind, und also mit wenigerm mehr gethan, mithin manche menschenmühe geschont und erspart werden kann .. darüber ist keine frage. Herder z. phil. 5, 207;
hier ruht, o wandrer, unter dem niedern dach
der dichter Cowley, selig entronnen schon
der, ach, wie leeren und wie eitlen
und so entbehrlichen menschenmühe!
z. litt. 15, 148.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2062, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenmühe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenm%C3%BChe>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)