Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenmoos, n.

menschenmoos, n.
moos von menschen, namentlich von menschlichen schädeln: Burghart nahm ein wenig menschenmoosz, steckte ihm in jedes nasenloch etwas, da hörte das bluten ein wenig auf. unwürd. doct. 827.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2062, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenmoos“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenmoos>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)