Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenpaar, n.

menschenpaar, n.
paar, mann und weib des menschengeschlechtes: schwerlich also dürfte auch das schöne thal Quito der geburtsort eines ursprünglichen menschenpaars gewesen sein. Herder zur phil. 5, 246; indem er (der dichter) nun das erste menschenpaar seine ursprüngliche reinheit und schuldlosigkeit gegen eine geheimnisvoll veranlaszte schuld vertauschen und die dadurch verwirkte strafe auf alle nachkommen forterben läszt. Göthe 46, 225; das erste unschuldige menschenpaar. Klinger 12, 140; in jedem menschenpaare schläft, wie in dem ersten, ein ganzes menschengeschlecht. Schiller hist.-krit. ausg. 4, 309; 'tritt herein, neues menschenpaar' .. und der weinende zog die weinende unter die blüten. J. Paul Qu. Fixl. 178;
o so hörtet ihr
auch unsers chores stimme sich in wunsch
erheben für das beste menschenpaar.
Stolberg 2, 166.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2063, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenpaar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenpaar>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)