Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenplager, m.

menschenplager, m.
ebenso: auf dessen wunde, der nur ein menschenplager ist, soll man kein pflaster legen, weistu nicht dasz der, welcher an einer schlangen barmherzigkeit übet, den menschenkindern unbillich und beschwerlich fällt. pers. rosenth. 8, 23.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2064, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenplager“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenplager>, abgerufen am 14.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)