Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschenrasse, f.

menschenrasse, f.
natürliche art der menschen, nach kennzeichen der hauptabstammung, menschenschlag in diesem sinne: gingen wir wie bär und affe, auf allen vieren, so lasset uns nicht zweifeln, dasz auch die menschenracen (wenn mir das unedle wort erlaubt ist) ihr eingeschränktes vaterland haben und nie verlassen würden. Herder z. phil. 4, 180; vom schönsten Griechen bis zum neger ist alles menschenrace. Lichtenberg 1, 107; die idee von der veredelung der menschenrace. Immermann Münchh. 3, 175.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2064, Z. 27.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschenrasse“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschenrasse>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)