Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

menschentochter, f.

menschentochter, f.
tochter eines menschen, weiblicher mensch mit betonung der abstammung (vgl. menschensohn 1): was hat man nicht aus den göttersöhnen, die bei den menschentöchtern schliefen, gefabelt! Herder z. theol. 1, 226;
(der Venus küsse) saszen auf die menschentöchter.
Logau 3, 100;
in diesen tagen lebten die weltbezwinger,
die, von den söhnen der götter mit menschentöchtern erzeugt,
gewaltige waren.
Herder z. theol. 1, 198.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2071, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„menschentochter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/menschentochter>, abgerufen am 24.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)