Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

merche, f.

merche, f.
pferd, für mähre, s. sp. 1467; als schimpfwort, auch für einen mann:
do sprach der pur: gesell, du hast ein riche schwester!
gang hin zuͦ ir, heisz dir ouch geben! ..
fast us! fast us! du fule merchen!
ler (lerne) ouch ins tüfels namen werchen,
das wirt dir nun fürhin das best,
wir hand dich nun lang gnuͦg gemest (zu einem bettelmönch).
N. Manuel 49, 453 Bächtold.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2090, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„merche“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/merche>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)