Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

merzschaf, n.

merzschaf, n.
ovis rejicula, das man ausmerzt. Frisch 1, 659ᶜ; merzschaaf, wird ein schaaf genennet, welches man entweder alters halber, oder weil es etwan sonsten zur zucht nicht tüchtig ist, gemeiniglich im merzen aushebet, und von denen andern guten zuchtschaafen absondert. öcon. lex. (1731) 1601.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1883), Bd. VI (1885), Sp. 2110, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„merzschaf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/merzschaf>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)