Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

messergezöge, n.

messergezöge, n.
das entblöszen des messers: schlüegen sich zween mit feusten oder stäben oder messergezöge, dasz man die spitze sehe, der frevel ist des gerichts. weisth. 2, 163 (Hunsrück, von 1505).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2130, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„messergezöge“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/messergez%C3%B6ge>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)