Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

messerstich, m.

messerstich, m.
stich mit dem messer: das bravorufen ... endigte sich gewöhnlich mit prügeln und messerstichen. Beckers weltgesch. 4, 67; da fuhr es ihm auf einmal wie ein langer scharfer messerstich durch das herz. Hebel 2, 250;
er sprach: swer nu sleht, dem gibe ich einen meʒʒerstich.
minnes. 3, 266ᵇ Hagen;
und pericht gar endlich mich,
oder ich gib euch ain messerstich.
fastn. sp. 456, 3;
auch die durch einen solchen stich beigebrachte wunde: er hatte zwei messerstiche in der brust.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2131, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
meieran messerzucken
Zitationshilfe
„messerstich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/messerstich>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)