Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

messerzucken, n.

messerzucken, n.
das zucken des messers zu feindlichem angriff: waʒ heimsuchen, gewalt, dorenstoszen, messerzucken und des glichnis geschege. weisth. 2, 216 (Hunsrück, von 1386); Heinrich Hager dedit 41⁄2 [[undefined:poundsign]] (busze) von messerzuken. d. städtechron. 1, 265; mengerlei unzuchten begangen mit messerzucken slahen und anderm. Basler rechtsqu. 1, 224 (von 1494).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2131, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
messerzeiger mistkräuel
Zitationshilfe
„messerzucken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/messerzucken>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)