Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meszbuch, n.

meszbuch, n.
1)
buch beim amte der heiligen messe gebraucht: missale mesbuch, messebuch, meszbuch, mäszbuch, miszbuch, missenboech Dief. 363ᶜ; als buch der katholiken der bibel, dem buche der protestanten entgegengestellt:
meszbuch oder bibel!
mir ists all eins.
Schiller Wallenst. tod 4, 3.
2)
meszbuch, marktbuch, ein buch worin alle in den märkten oder messen eingenommene und ausgezahlte partien eingeschrieben werden, und worin ein jeder meszschuldner oder gläubiger ein besonderes konto hat. Jacobsson 3, 23ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2136, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
messerzeiger mistkräuel
Zitationshilfe
„meszbuch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meszbuch>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)