Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meszruthe, f.

meszruthe, f.
zum messen gebrauchte und mit maszbezeichnung versehene ruthe von bestimmter länge: pertica messerute, messerude Dief. 430ᵇ; pertica meszruth nov. gloss. 289ᵇ; gnoma eine meszruthe Kirsch cornuc.; der man hatte die mesruten in der hand, die war sechs ellen lang. Hes. 40, 5; bestimmtes längenmasz: gleich wol ist darneben dises war, das zu gleicher weise, wie durch ganz Frankreich die regul gehet und gilt, das ein fusz oder schuch zwölf daumen begreifet, also auch gewis und unveränderlich gelte, das ein meszrut zwölf daumen begreife. Sebiz feldb. 470.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2139, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
messerzeiger mistkräuel
Zitationshilfe
„meszruthe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meszruthe>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)