Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

meuchelstich, m.

meuchelstich, m.
heimtückischer stich; im eigentlichen sinne: geheime wunden und meuchelstiche. Hippel 6, 82; übertragen, von boshaften anspielungen: der paszquill war ein bildt zu Rom, da allerlei zettel, schmachschriften und solche meuchelstich angeschlagen wurden. G. Nigrinus papist. inquis. 620.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2161, Z. 79.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
messerzeiger mistkräuel
Zitationshilfe
„meuchelstich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/meuchelstich>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)