miauen verb
Fundstelle: Lfg. 12 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2167, Z. 63
miau schreien: mauen, mauzen, miauen, clamare instar felium Stieler 1252; die katze vor dem fenster miaute vergebens um einlasz. Felder sonderl. 2, 196;
er geht zum forst; die nacht ist hell,
er hört voll angst geheul von wölfen,
miaun der katz und fuchsgebell.
Boie 355 Weinhold;
drei mal hat der kater miaut.
Bürger 303ᵃ;
wie das deutsche publicum,
das auf seinen schaugerüsten einen löwen hofft zu schaun,
aber fast nur schäbge kater schleichen sieht und hört miaun.
Platen 258;
und der kater miaut und der hund bellt.
263;
es klang wie des troubadours minnelied
begeistert sein (des katers) nächtlich miauen.
Scheffel trompeter s. 225.
vergl.mauen.
Zitationshilfe
„miauen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/miauen>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …