Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mildthätig, adj.

mildthätig, adj.
der milde thaten (vgl. mild 5, d sp. 2204) thut: mildtätig, liberaliter agens Stieler 2354; Ph. ist mildthätig, er ernährt mit seinem eignen brodte die kinder einer wittwe. Rabener werke 5, 26; den mildthätigen, der den bettler aus groszmuth verkennen will, verkennt der bettler wieder. Lessing 1, 570;
o mildthätiger herr! wie er stets auf unsere wohlfahrt
sinnt, und auf heimliche freude, wie väterlich!
Voss 2, 87;
komm mildthätig,
trockne des weinenden blick!
Klopstock 1, 178;
als ich den vater fand, beraubt und blind,
auf fremdem stroh, von der barmherzigkeit
mildthätger menschen lebend.
Schiller Tell 2, 2.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2216, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
messerzeiger mistkräuel
Zitationshilfe
„mildthätig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mildth%C3%A4tig>, abgerufen am 29.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)