Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

minnebuch, n.

minnebuch, n.:
wenn wir den romantischen erzählungen alter chroniken und minnebücher trauen dürfen. Hauff Lichtenstein 2, 36. in der alten sprache hiesz minnenbuch das hohe lied Salomonis (vgl. minne 3 a. e.): dar umb spricht diu geschrift in dem ahten stück des minnenpuoches: diu minn ist vest sam der tôt. Megenberg 438, 33 (vergl. hohel. 8, 6).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2243, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
messerzeiger mistkräuel
Zitationshilfe
„minnebuch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/minnebuch>, abgerufen am 29.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)