Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

minniglich, adj. und adv.

minniglich, adj. und adv.
1)
liebenswürdig, schön, anmutig; nach mhd. minneclîch in dieser bedeutung der älteren sprache geblieben, auch nachdem minne und minnen ihre bedeutung zum schlechteren gewendet hatten (sp. 2241. 2244), und bis ins 16. jh. gebraucht: miniglich, eximius. voc. inc. theut. n 7ᵇ; die (beiden knaben) fand ein hirt Faustulus genant, der sie von miniglicher schön wegen der kinde heimtrug. Livius von Schöfferlin 3ᵇ; da sie Scipio ansah und sich ab irer miniglichen schöne verwundert, liesz er sie fragen, wer sie wer. 156ᵇ;
das frelin zart und minneklich,
meins herzen augelweide.
Uhland volksl. 642;
um 1773 wieder aufgefrischt:
liebe, minnigliche frau.
Hölty 147 Halm;
allbereits im flügelkleide
waren minnigliche fraun
meine liebste augenweide.
152;
gar zu minniglich
dankt ihr mund.
Voss 4, 24;
und seither öfter, immer mit alterthümlichem klange:
zu ehren aller minniglichen fraun
und holden jungfraun.
Wieland 18, 15;
drauf schlich er sich, der schlaue, nach ihrer kammer sacht:
viel minnigliche fraue, wir haben mitternacht.
Platen 319;
wer seid ihr doch, ihr jungfrau, minnigliche?
Uhland ged. 423;
lange säumt er, minniglicher
kehrt er endlich, und ist sicher,
mich wie sonst ans herz zu ziehn.
Rückert ges. ged. 1, 104.
2)
minniglich, in liebe, liebend: (gott) deʒ minnencliches zürnen besser ist, denn falsches liebkosen. Suso briefe 28 Preger; auch in diesem sinne wieder aufgefrischt:
den junker Topas schmuck und schier
fand er im lustwald einst mit ihr
gar herzensminniglich vereinet.
Boie 350 Weinhold (von 1796);
wenn dir ein sänger minniglich
zu küssen naht, dann streube dich,
doch, mägdlein, nicht zu lange!
Voss 6, 22 (von 1801).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2245, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
messerzeiger mistkräuel
Zitationshilfe
„minniglich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/minniglich>, abgerufen am 29.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)