Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

mistbelle, m., f.

mistbelle, m. f.
der auf dem miste bellt, hofhund; ahd. begegnet das fem. mistbella licisca und das verstümmelte mispel liciscus Graff 3, 92; mhd. mistbelle: lycisca mistpelle, mistbell Dief. 328ᵃ; man nannte verächtlich einen kleinen kläffer so: aber zu den kleinen hündlin und mistbellen hat er ein besondere feindtschaft, liesz sie zum oftermals erschiesen. Zimm. chron. 4, 276, 12.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1884), Bd. VI (1885), Sp. 2267, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
messerzeiger mistkräuel
Zitationshilfe
„mistbelle“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/mistbelle>, abgerufen am 29.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)