Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

nuseln, nüseln, nusseln, nüsseln, verb.

nuseln, nüseln, nusseln, nüsseln, verb.
1)
nebenform zu näseln, durch die nase oder sonst unverständlich, halblaut oder verdrieszlich, krittlich sprechen (vgl. nieseln, nüscheln): wann einen bedünkt, ein mensch rede durch die nasen, also das er nüsslet oder holl redet. Thurneisser alchym. 2, 154;
weil nun die welt wie ein kindisch-alter greisz
beiszig, garstig, satsam wird, blosz auch zu nuseln weisz.
Logau 2, 2, 70 (48);
wolle nicht, hinüberduselnd,
für die welt geschwind noch richten,
hegelisch-ästhetisch nuselnd,
was du nicht verstehst, mein dichten.
Lenau 2, 367;
bair.-österr. nuseln und nüseln Schm.² 1, 1764. Lexer kärnt. wb. 200, schweiz. nüsselen, linsz reden durch die nasen, mutire Maaler 318ᶜ. Denzler 215ᵃ, nüsle Stalder 2, 246. Seiler 225ᵃ, nosla Tobler 337ᵇ; deutsch-ungar. nuseln, durch die nuse (nase) reden Schröer 85ᵃ; schles. nuseln Weinhold 66ᵇ, leipzigerisch nusseln Albrecht 177ᵇ; kurhessisch nusseln, nüsseln, nisseln und nöseln, nösseln Vilmar 286; sie nösselte (brummte) dem guten alten die ohren so voll. rockenphil. 362; nassauisch nusseln Kehrein 1, 297; henneb. nüseln, verdrieszlich über etwas reden Reinwald 1, 110. Spiesz 174; nd. nusseln, nüsseln und nasseln Danneil 148ᵇ, mnl. neuselen, mutire, mussitare (von neuse, nasus) Kilian 337ᵃ, nl. neuzelen Kramer 1, 218ᵃ.
2)
schnüffeln, wählerisch suchen, herumwühlen: sie (die sünder) ligen im treck ze wulen und zu nüsseln wie ein suw. Keisersberg sünd. des munds 29; umb den sack niseln. bilg. 19ᶜ; wann es ist dannocht besser du hupfest auf und ab, dann das du ganz im mist ligst zu wuͤlen und zu nisseln in essen und trinken und in fleischlichen lüsten. spinnerin c 1ᵇ; ich fahe wider an zu nüsseln (in den speisen herumzustören, ohne ernstlich zu essen), ich habe heut ein hünersüplein und ein hünlein gessen. Melander jocos. 2, nr. 332; bairisch nuseln, nüseln, in etwas herumsuchen, herumlangen, besonders langsam, affektiert und wählerisch essen Schm.² 1, 1764, henneb. nusseln, nüsseln Reinwald 1, 111, westerw. nösseln, wühlen Schmidt 125, brem. nusseln wb. 3, 252, mnl. neuselen, naso sive rostro tacite scrutari Kilian 337ᵃ.
3)
henneb. nusseln, lange und mit mühe an etwas nagen, kiefen Reinwald 1, 112, nd. nusseln, nüsseln, zauderhaftig arbeiten Richey 175. brem. wb. 3, 252. Schütze 3, 157.
4)
was nutscheln: ich will an dem vater unser anfahen als ein kindlein an seinem zitzlein zu nuͦseln. Luther kirchenpost. ostertag ev. P. II 7ᵈ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1010, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
nähzeug
Zitationshilfe
„nüsseln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/n%C3%BCsseln>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)