Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

nützlich, adj. und adv.

nützlich, adj. und adv.
utilis, utiliter, gegensatz zu schädlich; die früher auch vorkommende unumgelautete md. form nutzlich ist nun veraltet und nur mundartlich im gebrauch, s. Schm.² 1, 1776. Seiler Basl. mundart 225ᵇ.
I.
adjectiv wie nütze, das in der ältern sprache gebräuchlicher ist als nützlich. — mhd. nützelich, nützlich, md. nutzelich, nutzlich (Lexer 2, 124), mnd. nutlich. vergl. nieszlich.
1)
prädicativ.
a)
nützlich sein: der sol ain andern (arbeiter) an sein stat gewinnen, der nutzlich (tüchtig, leistungsfähig) ist. österr. weisth. 6, 46, 15 (15. jh.); ich bin der herr dein gott, der dich leret was nützlich ist. Jes. 48, 17; stärk des leibs ohne erfahrenheit .. sei mehr schädlich als nutzlich. Zinkgref apophth. 1, 85;
wenn kloͤster waͤrind nützlich gsin,
gott der hett sie ouch gestift.
N. Manuel vom papst und seiner priesterschaft 372;
was nützlich ofters ist, ist allemahl nicht ehrlich.
Logau 1, 8, 100;
dasz ihr seht, was nütz- und schädlich sei.
Rist Parnasz 311;
denn alles ist nöthig und nützlich.
Göthe 40, 239;
alles ist ... nützlich und schädlich. 23, 242. mit dativ der person: einem nutzlich und dienstlich sein, prodesse Maaler 309ᵈ; darumb haben wirs also machen wollen, das mans gerne lese, und .. jederman müge nützlich sein. 2 Macc. 2, 26;
und was euch sonst nützlich sein mag.
Ayrer 56, 23;
(dann) wolt ich mir und dem vaterland nutzlicher zu sein glauben. Schuppius 710; ich wil mich befleiszen also haus zu halten, das ich mir und den meinigen nützlich sei. Butschky Patm. 294 (220); gabe zu gefallen, die ihm so nützlich gewesen war. Wieland 1, 66. — nützlich sein an, in, zu: was inen an irer seelen hail .. möchte nutzlich sein. Lindener schwankb. 25 Lichtenstein;
der dir und deinen kinderlein
möcht in der nahrung nützlich sein.
Ringwald tr. Eck. (1602) 7ᵇ;
das buch ... durchleuft der welt handlung mit ... historien, nützlich und guot zuo besserung der menschen. Pauli 13 Öst.; lasset kein faul geschwetz aus eurem munde gehen, sondern was nützlich zur besserung ist (goth. þatei gôþ sijai du ..) Eph. 4, 29; das unglück giebt oft die beste anleitung zur weltweisheit, allein ob es zum dichten gleich nützlich sei, daran kann man .. zweifeln. Lessing 3, 2.
b)
sich nützlich machen, erweisen, etwas nützlich befinden u. dergl.: ich habs (das aus buretsch gebrannte wasser) auch nützlicher befunden in aller schwachheit der feber. Bock kräuterbuch 78ᵃ; dasz wir das oft nützlich befinden, was wir anfänglich schädlich nannten. Lessing 5, 110.
2)
attributiv: das ist ein nützlich, kreftige speisz. Ryff kochbüchlein für die kranken 37ᵇ u. oft; sonn und mon und andere hülfsame und nutzliche creaturen. Fischart bienenk. 174ᵇ; du bist ein frommer oder nutzlich man. Maaler 309ᶜ; nützliche diener. Zinkgref apophth. im register; nützliche lehren. 1, 85; eine nützliche arbeit. Schuppius 10; die arbeitsamen schnitter .. (sind) die nützlichsten leute. Lessing 1, 134; dasz auch das nützlichste ... werk verunglücken müszte. 7, 458; die nützlichen künste. Wieland 8, 68;
(wenn) in körben und kasten die nützliche gabe hereinkommt.
Göthe 40, 252;
ein nützliches glied der gesellschaft. Schiller 4, 36; der nützliche mann, der den pflug zusammensetzte. 288;
schädliche wahrheit, wie zieh ich sie vor dem nützlichen irrthum!
11, 170;
mit dativ oder für:
o uns so nutzliche gottheit.
Corner, Kehrein kirchenl. 1, 298, 8;
aber dennoch ist es uns ein nützliches thier.
Brockes 9, 278;
nächst gott aber ist das nützlichste wesen für den menschen der mensch. Garve Cic. de off. 133.
3)
substantivisch, das nützliche: und könnte gewiszlich nichts zu gemeinem besten nützlichers .. angestellet werden. Leibnitz 1, 189; sodann ist das angenehme mit dem nützlichen .. verbunden. Brockes 6, vorr. 4ᵇ; ihr wisset, dasz das nützliche nur nützlich ist, weil es uns vor unlust bewahrt, oder eine quelle zum vergnügen ist. Wieland 6, 112; das nützliche erhält wieder die oberhand. Göthe 17, 296;
unermüdlich schaff' er (der edle mensch)
das nützliche, rechte.
2, 88;
denn erst verlangt er das neue,
suchet das nützliche dann.
40, 238;
adverbial: nach dem nützlichsten. Tristrant 9, 24 Pfaff; zum nützlichsten und erschieszlichsten. reichsabschied vom j. 1527 § 1; des abends ist gebratens am nützlichsten. Ryff kochbüchlein 71ᵇ; wann ihr ein verstand habt, so seid zufrieden, wann eure leiblein die kleine zeit, so ihr habt auf erden herumb zu lauffen, so viel es sein kan aufs nutzlichste .. ihr möget erhalten. Schuppius 716.
II.
adverb., mhd. nützelîche, nützelîchen, nützlich, md. nutzelîchen (Lexer 2, 124): nutzlich, nutzlichen, mit nutz, frugaliter, utiliter, efficaciter Maaler 309ᵈ; (er soll) die guter ... peulich, stiftlich, nützlich (in gutem, nutzbringendem zustande) und ungewüest innehaben. österr. weisth. 6, 230, 6 (15. jh.); dasz nymandes als ... nutzlichen und basz ... verantworten muge. Schannat dioec. Fuld. 319 (vom j. 1403); nützlich zu merken. Aventin. 4, 743, 14; von kräutern, so man nützlichen brauchen mag zu mancherlei speisen. Ryff kochbüchlein 23ᵇ; solche frische eier pflegt man auch nützlich .. zu essen. 45ᵇ; die holdselige meienbluͦmen seind allein nutzlich zuͦ brauchen, wann sie ihren vollkommlichen geruch haben. Bock kräuterb. 187ᵇ; das man ander leut schaden nützlich kan brauchen. Lehmann 1, 305; dessen hohe qualitäten ihre gnaden .. gar nützlich gebraucht haben. Schuppius 10;
es treibe sie dein geist,
dasz sie mich (den prediger) nützlich hören,
im fall ich sie sol lehren,
was recht und christlich heist.
Rist himl. lieder 3, 142;
alles irrende, schweifende
nützlich verbinden.
Göthe 2, 88;
mein reis' ist ein faden, an dem ich drei lustra die Deutschen
nützlich führe.
Schiller 11, 122.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1034, Z. 31.

nützlich, adj. und adv.

nützlich, adj. und adv.,
oberhess., was niedlich 4 Vilmar 288; westerwäldisch nüzlich, nizlich Schmidt 126; hennebergisch nüzelich mit der nebenform nieselich, die Reinwald 1, 111 mit dem gleichbedeutenden engl. nicely zusammenstellt (abgeleitet von nice, das urspr. im engl. auch wie im franz. [von lat. nescius Diez⁴ 647] 'unwissend albern' bedeutet, sich aber dann mit nesh [ags. hnesc, goth. hnasqus, s. naschen] vermengt hat Webster 884ᶜ). wahrscheinlich gab es neben niedlich eine zusammensetzung nieteslich, nietslich, niedslich, die in nützlich u. s. w. entstellt worden ist.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1035, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
nähzeug
Zitationshilfe
„nützlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/n%C3%BCtzlich>, abgerufen am 20.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)