nachtgeschirr n
Fundstelle: Lfg. 1 (1881), Bd. VII (1889), Sp. 180, Z. 71
matula, matella Kramer teutsch-ital. wb. (1678) 798ᵃ. Aler 1439ᵇ;
vergebens suchte ich überall
den krummen Adonis, der tassen
und nachtgeschirre von porzellan
feilbot in Hamburgs gassen.
H. Heine (1876) 10, 233.
Zitationshilfe
„nachtgeschirr“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/nachtgeschirr>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …