nestflüchter m.
Fundstelle: Lfg. 4 (1883), Bd. VII (1889), Sp. 630, Z. 12
bei manchen vögeln erscheinen die jungen so weit entwickelt, dasz sie als nestflüchter (autophagae) alsbald der mutter folgen und selbständig nahrung aufnehmen. Meyer conv.-lex. 15, 778ᵇ. vergl. Oken 7, 380.
Zitationshilfe
„nestflüchter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/nestfl%C3%BCchter>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …