neudruck m
Fundstelle: Lfg. 4 (1883), Bd. VII (1889), Sp. 659, Z. 6
erneuter druck, wiederabdruck einer seltenen originalausgabe, z. b. neudrucke deutscher litteraturwerke des 16. u. 17. jahrh. (herausgegeben von W. Braune), die neudrucke deutscher litteraturdenkmale des 18. jahrh. (herausgegeben von B. Seuffert), die Wiener neudrucke (herausg. von A. Sauer).
Zitationshilfe
„neudruck“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/neudruck>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …