nunmehr adv
Fundstelle: Lfg. 6 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 996, Z. 48
zusammengerückt aus nun (nu) mehr, mhd. nû mêre, nun und fortan mehr, nun und weiterhin (vgl.fortmehr), oft nur im sinne eines verstärkten nun (Frisch 2, 23ᶜ); daneben bis ins 19. jahrh. eine kanzleimäszige form nunmehro, (numehro), worin sich das ahd. mêro erhalten hat; vgl.dero: mhd.
ichn weiʒ waʒ ich nû mêre tuo.
Iwein 4231;
nhd. da nu viel zeit vergangen war und nu mehr (et cum jam) fehrlich war zu schiffen. apost. gesch. 27, 9; ich habs oben auch oft nunmer (wiederholt) gemelt. Aventin. 4, 412, 10;
will ich nunmehr ganz fridlich sein.
Ayrer 80, 25;
ach herr! mein leib und glieder seind
numehr (als ob ich alt) so schwach.
Weckherlin 19;
die welt hat krieg geführt weit uber zwantzig jahr.
numehr soll friede sein.
Logau 1, 6, 4;
vormals ward ausz pflügen kriegen;
nunmehr wird ausz kriegen pflügen ...
vormals ward ausz nehren zehren;
nunmehr wird ausz zehren nehren.
3, zugabe 94;
die den schäfer ...
nunmehr kriegt zum lieben mann.
Rist Parnasz 92;
mein herr hatte nunmehr genug nachricht von meiner einfalt. Simpl. 1, 197, 30; was die potentaten in Europa nunmehr bewegen solle. Schuppius 217; dann es sei nunmehr zeit. 633; und sitze nunmehro seine erleuchtete seele in Abrahams schosz. 493; und dachte, sie sei nunmehro kaiserin. 481; es ist numehr hohe zeit. Butschky kanzl. 31 f. (98 nu- und nunmehr); weil aber S. nunmehro gantzer sechs stunden gefochten hatte. Lohenstein Armin. 1, 39ᵃ; alle sorgen (er) numehr fahren liesz. polit. stockf. 340; mir ist numehr mein glantz .. entnommen. 356;
wer wird nunmehr die unterdrückten schützen?
Gryphius trauersp. 616 Palm;
die liebste die hat euch numehro im zwange.
Morhof 147;
nunmehr ist alles .. besser als vorher.
Günther 678;
was braucht es denn nunmehr geschminkter pracht?
679;
er schwur nunmehro allen hasen
das lebenslicht auf einmal auszublasen.
Stoppe neue fabeln 2, 129;
ich begreiffe numehro ganz deutlich. Liscov 41; da numehro ihr eigensinn ... klar zu tage lieget. 502; er ist nunmehro ungefähr ein halb jahr. 93; ich erkenne nunmehro. 208 u. oft;
nunmehr gewann ich zeit, ein wörtchen anzubringen.
Hagedorn 1, 63;
komm nunmehr! o komme bald!
3, 112;
hingegen ist der baurensohn nunmehr glücklich geworden. Haller 1, 364 Hirzel; nunmehro sahe ich nichts um mich als wasser, himmel und unser schiff. Felsenburg 1, 28; nunmehro meinete ich keine noth zu leiden. 31; nunmehr musz ich auch entwerfen, was. Rabener 1, 153; nunmehro ziehet der gelehrte sohn auf hohe schulen. 2, 35; die nacht vor seinem letzten ende brach nunmehr an. Gellert 3, 207; ich eile nunmehr zu dem letzten perioden dieser geschichte. 297; nunmehr findet keine verwunderung mehr statt. J. E. Schlegel 3, 14;
es ward nunmehr der elster bange.
Lichtwer 165 (4, 16);
ihr müszt nunmehr ..
dem gott der ehe fröhnen.
Uz 1, 25;
nunmehr hatte der Seraph den heiligen wohnplatz betreten.
Klopstock Mess. (1748) 1, 621;
nunmehr (1799 jetzo) klagt er ihm trostlos.
2, 124;
Jesus eilte nunmehr, mit seinen jüngern das letzte
festliche mahl zu halten.
4 (1799), 1052;
nunmehr (als die andern abseits waren) wendet Petrus sich um.
9, 112;
nunmehro kann man es kühnlich wagen. Kant 8, 7; nunmehro war die figur verschwunden. 312; ich bin nunmehro du und du bist ich. Lessing 3, 40; 'ich kann mich doch noch auf sie verlassen?' nunmehr, ja. 'nunmehr? was wollen sie damit?' nichts. 1, 447;
gekommen war nunmehr der richterliche tag.
Wieland Oberon 1, 55;
alle mühe, die man nunmehro vereinigt anwandte. Engel 12, 49; (das) gedenke ich nunmehr zu erzählen. Göthe 26, 309; in diesem sinne ward nunmehr das lager verändert. 30, 46; nunmehro seit sechs jahren. 27, 164; nunmehro messen und abzeichnen. 189; deine schrift .. ist nunmehro ganz bei mir angekommen. an Lavater 106; seid ihr nunmehr zufrieden? Schiller 2, 201; da unser abschied ... nunmehr herannaht. 4, 312; er erklärte ihr seinen nunmehr festen entschlusz. 7, 248; der könig verlor nunmehr keine zeit. 8, 219;
(ihr) zählt nunmehr mit federleichtem mute
schweisztropfen.
1, 3, 354;
unglückliche, .. was soll nunmehr geschehn?
6, 411;
beide legt' er nunmehr .. nieder im staube.
Voss Il. 3, 293;
doch nicht konnt er nunmehr .. sich verbergen.
7, 217;
ich kann ihnen nunmehro auch nicht helfen. Tieck 13, 34;
der leib erfährt nunmehr das letzte leiden,
dann soll ich ewgen frieden mir gewinnen.
Octavian. 104;
müssen büszend wir nunmehre (: miserere)
irre gehn in diesen mauern.
H. Heine 18, 65.
Zitationshilfe
„nunmehr“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/nunmehr>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …