Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

orientisch, adj.

orientisch, adj.
abgeleitet von orient, nun veraltet (vgl. orientalisch).
1)
östlich: Wirtzburg, des orientischen Frankreichs Frankenreich genant, ein beruͤmpte statt. Frank chron. 300ᵇ.
2)
morgenländisch: er (Job) was ain groszer fürnemer man under allen orientischen fürsten. historienbibel 527 Merzd.;
(da) Heraclius regiert mit rhum
das orientisch kayserthum.
H. Sachs 8, 161, 14;
orientischer kaiser .. zuͦ Constantinopel. Wurstisen 308; das dieselben der orientischen kirchen .. zu hilf kemen. Zimm. chron. 1, 478, 6; geziert mit orientischen pärlin. Frank weltb. 224ᵃ. Widmann Fausts leben 432 Keller;
odr macht ausz gold schwartz hammerschlagk,
sagt, es wer orientisch lack.
Rollenhagen froschm. I. 2, 17, 196 (O 4ᵇ).
substantivisch, der orientale: syn (Salomons) weiszheit ist über die weiszheit der orientischen und Egyptiern gewesen. Reuchlin augensp. 8ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1346, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„orientisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/orientisch>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)