Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ortgedächtnis, n.

ortgedächtnis, n.
'nennt Logau (2, 8, 29) nicht übel dasjenige künstliche gedächtnis, welches sich durch gewisse topische fächer zu helfen sucht'. Lessing 5, 335.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1363, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„ortgedächtnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ortged%C3%A4chtnis>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)