Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

ortssilberling, m.

ortssilberling, m.
der vierte theil (ort) eines silberlings, vgl. ortsgulden, ortsthaler: sonst bezahlten die bauern eine maulschelle vor einen silberling, jetzund wollen sie es umsonst haben, in zehn jahren werden sie einen ortssilberling dazu haben. Weise Jephtha 147.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1367, Z. 31.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„ortssilberling“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ortssilberling>, abgerufen am 31.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)