Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

osterrechnung, f.

osterrechnung, f.
rechnung zur feststellung des beweglichen osterfestes. mathem. lex. 1, 967: die societät der wissenschaften glaubt nemlich, dasz das osterfest in keinem andern falle einer verlegung auf eine woche später bedürfe, als in dem falle, wenn der ostervollmond auf einen sonntag fällt. dagegen aber sieht sie keinen grund, warum die osterrechnung dadurch noch verwickelter sollte gemacht werden, dasz man auf den fall, wenn der ostervollmond auf einen sonnabend fällt, erst der juden ostern aufsuchen und sich nach denselben richten müszte. Frankf. gel. anz. (1772) 276, 37 neudr.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1378, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„osterrechnung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/osterrechnung>, abgerufen am 15.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)