Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ostersonne, f.

ostersonne, f.
1)
mhd. ôstersunne, zu ostern scheinende sonne, frühlingssonne:
und glorreich endlich, auferstehungswonne
durchs all ergieszend, steigt die ostersonne.
Geibel neue ged. (1883) 291.
2)
nautisch (nach holl. oosterzon) die stunde, wenn die sonne gerade im osten steht, sechs uhr morgens. Bobrik 511ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1379, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„ostersonne“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ostersonne>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)